DISTRIBUTED DATA LOGGING

Mit den Datenloggern CCA 9010 und CCA 7010 profitieren Sie von den entscheidenden Vorteilen hochmoderner Distributed Data Logging Systeme:
 

  • FLEXIBILITÄT
  • SKALIERBARKEIT
  • ZUVERLÄSSIGKEIT


Zur Aufzeichnung von Automotive Schnittstellen wie CAN-FD, FlexRay, LIN oder Ethernet (10Base-T1S, 100Base-T1 oder 1000Base-T1) sowie proprietärer Kameraschnittstellen wie FPD-Link III oder GSML2 werden externe Capture Module (auch Messtechnikadapter genannt) an den zentralen ViGEM Datenlogger angeschlossen. Diese konvertieren die eingegangenen Daten und leiten sie über robuste Ethernet-Verbindungen an den Datenlogger weiter. 

Die ViGEM Datenlogger bieten bis zu 40 Standard-Ethernet-Schnittstellen (z.B. 1000Base-T und SFP+/SFP28) mit bis zu 25 Gbit/s:

  • zum Anschluss von Capture Modulen
  • zum direkten Anschluss von Steuergeräten, Messtechnik-PCs
  • zur Kaskadierung weiterer Logger.

Profitieren Sie von zahlreichen Vorteilen

PERFORMANCE by ViGEM

Flexibilität und Investitionssicherheit

Anforderungen ändern sich.
Durch das dezentrale Konzept und die Unterstützung für den ASAM CMP-Standard kann das Datenlogging System von ViGEM schnell an neue Anforderungen angepasst werden. Dies gilt auch für zukünftige Sensoren und Bordnetze. Ebenso können weitere Capture Module nachträglich problemlos hinzugefügt oder ausgetauscht werden. Zur Leistungsvervielfachung besteht die Möglichkeit, mehrere Datenlogger zu kaskadieren und zu synchronisieren.

   Ihre Investition ist somit auch bei sich ändernden Randbedingungen und über mehrere Projekte hinweg gesichert!

Hochpräzise Zeitstempelvergabe

Die Zeitbasis aller Systemkomponenten wird über Ethernet und das Precision Time Protocol (IEEE 802.1AS oder IEEE 1588-2008) synchronisiert. Die aufzuzeichnenden Daten werden so bereits im Capture Modul mit einem hochgenauen gemeinsamen Zeitstempel versehen, in Ethernet verpackt, an den Logger gesandt und dort aufgezeichnet. Der CCA Datenlogger kann hierbei Zeitmaster sein oder die Zeit eines externen Masters als Boundary-Clock an angeschlossene Module weitergeben.

Punkt-zu-Punkt Verbindungen

Bei den meisten High-Speed Datenleitungen im Fahrzeug wie GSML2 oder 1000Base-T1 Ethernet handelt es sich um Punkt-zu-Punkt Verbindungen. Diese Verbindungen müssen zum Mitschneiden der Kommunikation aufgetrennt werden. Durch die Verwendung eines Capture Moduls müssen Hin- und Rückleitung nicht bis zum Datenlogger geführt werden. Die Originalverbindung kann unabhängig von der Ableitung zum Datenlogger schnell geschlossen und so die Beeinflussung des Testfahrzeugs minimiert werden.

Signalintegrität

Bei CAN-FD oder FlexRay kann es durch Stichleitungen und die Verlängerung der Leitungen zu einem zentralen Datenlogger zu Signalstörungen kommen. Durch das Verteilte Loggingkonzept können bei den ViGEM Systemen die Messtechnikadapter nahe an der Signalquelle platziert und die Leitungen kurz gehalten werden.  

Komfortable Bedienung

Konfigurationszugriff auf Capture Module über den ViGEM Datenlogger.

KOMPATIBILITÄT

  • Zeitsynchronisation über 802.1AS (gPTP) oder IEEE 1588-2008 (1588 V2)

  • Anschluss von Capture Modulen oder Messtechnikadaptern über PLP, TECMP oder den neuen ASAM CMP-Standard 

  • Direkter Anschluss von Steuergeräten, Lidar oder Schnittstellenmodulen über Ethernet-RAW, UDP, TCP, XCP-over-TCP

  • Für die Aufzeichnung von CAN, CAN-FD, FlexRay, LIN, 10Base-T1S, 100Base-T1, 1000Base-T1 empfehlen wir die Capture Module der Firma Technica Engineering. Die Anbindung weiterer Module ist ebenfalls möglich.

  • Für die Aufzeichnung von FPD-Link III oder GSML2 empfehlen wir SerDes Logging Adapter der Firma AED Vantage. Die Anbindung weiterer Capture Module ist ebenfalls möglich.

  • Geprüfte Kompatibilität: Das Zusammenspiel von CCA Datenlogger und Capture Modulen wird im ViGEM Test Center im Rahmen von Kompatibilitätschecks stetig geprüft.

    Gerne begleitet Sie unser Engineering Service bei Ihren projektspezifischen Entwicklungen, Anpassungen und Funktionserweiterungen von der Projektplanung bis zum Serienstart. 

     

ENGINEERING SERVICES